6 Voraussetzungen für eine erfolgreiche Einführung mobiler Unternehmensanwendungen


5. Look and Feel: Mehr als nur schöner Schein

Ob sich der Aufwand für die Software und ihre Einführung wirklich rechnet, hängt letztlich an der Akzeptanz der Anwender. Die Usability der eingesetzten Lösung ist dafür einer der entscheidenden Faktoren. So sollte sich die Anwendung dynamisch an die Bildschirmdimensionen der Geräte anpassen. Umständliche Eingabefelder oder zu kleine Touchflächen schaden der Produktivität. Dennoch müssen alle Informationen, die ein Mitarbeiter mobil benötigt, auf dem Gerät dargestellt werden – und das abhängig vom Kontext und dem jeweiligen Prozess. Denn ein Werker, der Aktivitäten und Ausschussmengen an ein ERP-System wie proALPHA zurückmeldet, benötigt eine andere Arbeitsumgebung als ein Lagerist im Wareneingang. Wieder andere Anforderungen stellt ein Servicetechniker, der am Einsatzort alle Dokumente und Auftragsdaten parat haben muss. Zusätzlich vorteilhaft wirkt sich aus, wenn die Mitarbeiter in ihrer Landessprache arbeiten können.

weiter zu: 6. Durchgängigkeit ist das Gebot der Stunde

vor 1 Monat