DevOoops! Das sind die häufigsten Fehler bei der Umsetzung von DevOps

4. Kein unternehmensweites Lernen

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor von DevOps ist das Teilen von Wissen. Das findet aber oft nicht statt. So werden etwa durchgeführte Anpassungen an eine Software nicht dokumentiert, sondern lediglich besprochen. Im Extremfall behält sogar jeder sein Wissen komplett für sich. Sind vorhandene Erkenntnisse nicht zentral verfügbar, führt das aber zu Mehrarbeiten und Fehlern. Eine wertvolle Hilfe für das Erfassen und Teilen von Wissen kann künstliche Intelligenz bieten – indem sie etwa Chats durchsucht. Tritt beispielsweise ein Problem mit einer Software auf, kann KI alle Inhalte, die dazu im Chat bereits vorhanden sind, finden und zusammenführen. Die Entwickler können dann bei der Ursachensuche direkt darauf aufbauen, den Fehler beheben, den angepassten Code in die Produktivsysteme einspielen und die Änderungen dokumentieren.


Nadine Riederer, CEO bei Avision, sagt:

„Der DevOps-Ansatz ermöglicht Unternehmen eine schnellere Einführung neuer Software und kürzere Problemlösungszeiten. Dafür muss er aber richtig angewendet werden. Seine volle Stärke kann er nur ausspielen, wenn die Tests hochautomatisiert sind, die Produktivsysteme überwacht werden, Entscheidungen nicht an andere Ebenen delegiert werden müssen und alle Beteiligten ihr Wissen miteinander teilen.“

vor 2 Monaten