F5 Networks übernimmt NGINX

F5 Networks hat NGINX für rund 670 Millionen US-Dollar übernommen. Kunden erhalten nun Multi-Cloud-Anwendungsdienste in allen Umgebungen sowie DevOps und NetOps mit höherer Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität. Auch Produktintegrationen in Open-Source-Projekte will F5 nun ausbauen und beschleunigen.

F5 Networks übernimmt NGINX

 

François Locoh-Donou, President & CEO von F5, sagt:

„Die Akquisition von NGINX durch F5 stärkt unseren Wachstumskurs, indem sie unsere Software- und Multi-Cloud-Transformation beschleunigt. Durch die Zusammenführung unseres erstklassigen Sicherheits- und Service-Portfolios mit den führenden Software-Applikationslösungen und API-Managementsystemen von NGINX schließen wir die Kluft zwischen NetOps und DevOps mit konsistenten Anwendungsdiensten in der Multi-Cloud-Umgebung eines Unternehmens.“

F5 wird das aktuelle Angebot von NGINX um Sicherheitslösungen erweitern sowie Cloud-native Lösungen mit der Software-Load-Balancing-Technologie von NGINX integrieren. Dies verkürzt die Markteinführung von Anwendungsdiensten für moderne, containerisierte Anwendungen. F5 wird auch seinen weltweiten Vertrieb und sein Partner-System nutzen, um die Kaufmöglichkeiten von NGINX-Produkten zu erweitern.

Gus Robertson, CEO von NGINX, Inc., sagt:

„NGINX und F5 teilen die gleiche Vision. Wir glauben, dass Anwendungen das Herzstück der digitalen Transformation sind und eine End-to-End-Anwendungsinfrastruktur vom Code bis zum Kunden nötig ist, um Anwendungen in einer Multi-Cloud-Umgebung bereitzustellen. F5 profitiert von Lösungen, die für DevOps entwickelt wurden, während NGINX mit dem Zugang zu Zehntausenden von Kunden und Partnern an Breite gewinnt.“

Die Open-Source-Community von NGINX ist ein wichtiges Element dieser Kombination, und F5 würdigt das Vertrauen der Anwender-Community in die Technologie von NGINX. Open Source ist ein zentraler Bestandteil der Multi-Cloud-Strategie von F5 und treibt die nächste Innovationsphase des Unternehmens voran. F5 erwartet, dass die Kombination mit NGINX seine Produktintegrationen mit führenden Open-Source-Projekten beschleunigen und seine starken Technologiepartnerschaften mit Open-Source-Anbietern ausbauen wird.

Nach Abschluss der Übernahme wird F5 die Marke NGINX beibehalten. Gus Robertson wird zusammen mit den NGINX-Gründern Igor Sysoev und Maxim Konovalov zu F5 wechseln und weiterhin NGINX leiten. Robertson wird dem Senior Management Team von F5 beitreten und an François Locoh-Donou berichten. F5 wird die Aktivitäten von NGINX in San Francisco, Kalifornien, und anderen Standorten weltweit unterhalten.

vor 2 Monaten