Sicherheitstrends 2019: Internet der Dinge und DSGVO stellen Unternehmen vor große Herausforderungen

3.) Firmen müssen DSGVO-konforme Infrastrukturen auf DNS-Ebene schaffen

Seit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung im Mai 2018 sind viele Firmen und Organisationen mit der Implementierung von DSGVO-konformen Infrastrukturen auf DNS-Ebene in Verzug. Im Jahr 2019 wird das Thema Datensicherheit diesbezüglich eine noch wichtigere Rolle einnehmen und muss umfassend angegangen werden.

Gartner prognostiziert, dass bis Ende 2021 mehr als eine Milliarde Euro an Sanktionen gegen die Nichteinhaltung der Datenschutzgrundverordnung verhängt werden. Eine ausreichende Absicherung auf DNS-Ebene kann Unternehmen enorme Summen sparen und helfen, unnötige DSGVO-Verfahren zu vermeiden. EfficientIP hat einen Beitrag zu diesem Thema zusammengestellt, der Unternehmen Tipps und Ratschläge gibt, ihr DNS-Sicherheitskonzept DSGVO-konform zu ändern. Denn immer mehr Firmen und Organisationen müssen nach wie vor ihre IT-Infrastruktur nach DSGVO-Vorschriften aufrüsten.


David Williamson, CEO von EfficientIP, kommentiert:

„Nicht nur Sicherheitsstrategien und -technologien, auch DNS-Bedrohungen entwickeln sich kontinuierlich weiter und bringen Unternehmen weltweit in große Schwierigkeiten. Das Internet der Dinge oder die Datenschutzgrundverordnung sind wichtige Themen, die 2019 hinsichtlich der IT-Sicherheit viele Firmen betreffen. Stets verlässliche und sichere Netzwerkdienste sind essentiell und erfolgsentscheidend – heute und künftig noch viel mehr.“

vor 5 Monaten