SUSE bringt Enterprise Linux in die Oracle Cloud, um die wachsende Nachfrage nach Cloud-Implementierungen zu decken

Enterprise Linux von SUSE wandert in die Cloud: Unternehmen profitieren von gesteigerter Agilität, reduzierten Betriebskosten sowie von schnellerer und effizienterer Bereitstellung von geschäftskritischen Anwendungen. Die Folgen der Umstellung im Überblick:

SUSE bringt Enterprise Linux in die Oracle Cloud, um die wachsende Nachfrage nach Cloud-Implementierungen zu decken

SUSE Linux Enterprise ist ab sofort auf der Oracle Cloud Infrastructure verfügbar. SUSE ist Gold-Partner im Oracle PartnerNetwork (OPN), darüber hinaus ist Oracle jetzt auch Mitglied im SUSE Partner-Programm für Cloud Service-Anbieter.

SUSE Linux Enterprise Server und SUSE Linux Enterprise Server für SAP-Anwendungen, beide bewährt in Cloud-Umgebungen, sind jetzt auch für die Oracle Cloud Infrastructure verfügbar. SUSE baut damit seine Angebote auf führenden Public Clouds weiter aus. Dies bietet Kunden die Möglichkeit, hochleistungsfähige virtuelle Maschinen und Bare Metal Computing mit den bewährten Preis-Leistungs-Vorteilen für ihre Linux-Workloads zu nutzen. Mit Anwendungen, die auf dem SUSE Linux Enterprise Server in der Oracle Cloud Infrastructure laufen, können Unternehmen ihre Agilität steigern und die Betriebskosten senken. Gleichzeitig werden geschäftskritische Anwendungen schneller und effizienter bereitgestellt.

Naji Almahmoud, SUSE Vice President of Global Alliances, erklärt:

„Durch die Kooperation von SUSE und Oracle Cloud Infrastructure können wir die wachsende Nachfrage nach Agilität und Kostenvorteilen von Cloud-basierten, geschäftskritischen Anwendungen noch besser erfüllen. SUSE arbeitet mit führenden Public Cloud-Anbietern zusammen, damit unsere Kunden mit den erforderlichen Tools agiler und wirtschaftlich effizienter werden. Nur so können sie wachsen, wettbewerbsfähig bleiben und in der digitalen Zeit relevant bleiben. Durch die Zusammenarbeit mit Partnern und Communities bietet SUSE Linux und andere Lösungen der Enterprise-Klasse mit außergewöhnlichem Service, Mehrwert und Flexibilität, mit denen Kunden ihre Workloads überall ausführen, bereitstellen und verwalten – vor Ort, in Hybrid- und Multi-Cloud-Systemen.”

Das SUSE Programm zum Mitbringen von Abonnements („Bring Your Own Subscription“) bietet Kunden die Möglichkeit, bestehende Abonnements in die Oracle Cloud Infrastructure mitzunehmen, um neue Workloads bereitzustellen oder vorhandene Workloads aus dem Rechenzentrum in die Oracle Cloud zu migrieren. Dies ist von SUSE-Seite kostenfrei und schließt die Vorteile der aktuellen SUSE Support-Stufe der Kunden mit ein.

Vinay Kumar, Vice President Product Management, Oracle Cloud Infrastructure, sagt:

„SUSE Linux Enterprise Server auf der Oracle Cloud Infrastructure bietet Unternehmen mehr Auswahl beim Wechsel in die Cloud. Unsere kombinierten Lösungen unterstützen die zentralen Werte der Oracle Cloud, wie Performance, Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit für alle Arten von Workloads. Gleichzeitig bieten sie eine Möglichkeit zum Schutz bestehender Investitionen und zur Entwicklung neuer, nativer Cloud-Anwendungen. Das gemeinsame Ziel von Oracle und SUSE ist es, eine offene und zuverlässige Infrastruktur zur Unterstützung der digitalen Transformation unserer Kunden bereitzustellen.“

vor 2 Wochen

Schreibe einen Kommentar